Inhalt: Artikel

Statue des Moses

Betritt man das Junozimmer im Goethe Wohnhaus, fällt einem als erstes die riesige Junostatue ins Auge. Wenn man jedoch etwas genauer hinschaut, entdeckt man neben ihr eine etwas kleinere Statue, die den Moses zeigt. Sie ist eine Nachbildung der marmornen Kolossalstatue von Michelangelo. 
Sie weist keine besonderen Merkmale auf, außer Beulen auf dem Kopf, welche wir als Hörner interpretieren.  
Die Figur ist einfarbig gehalten, in einem schlichten schwarz.
Auf die Frage, warum Goethe diese Statue besaß, haben wir keine genauen Antwort. Wir vermuten, dass es entweder die Liebe zu Italien ist, die ihn dazu brachte die Statue zu kaufen oder dass er gläubig ist, da man in seinen Zimmern unter anderem auch Bilder von Heiligen und Jesus finden kann.



warten...