Inhalt: Artikel

Ölgemälde "Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand"

Dieses Ölgemälde stellt Götz und den gefangenen Weislingen im 1. Akt., Szene 3, des Dramas Götz von Berlichingen dar. Der Schöpfer des Werks ist Johann Heinrich Wihelm Tischbein.

Es zeigt Weislingen nach seiner Gefangennahme in einem Zimmer der Burg von Götz. Ein Knappe hilft Götz aus seiner Rüstung, der Reitknecht blickt auf Weislingen, während Götz ihm die Hand auf die Schulter legt. Zwischen beiden steht jeweils ein Hund. Der Raum wurde im Stil des 16. Jahrhunderts gestaltet.

Tischbein wurde durch sein Bild "Goethe in der Campagna" 1786 - 1788 bekannt geworden. Das Götz-Bild entstand in Zürich und war ein Auftragswerk für Herzog Carl August. In Goethes Kunstsammlung sind darüber hinaus zahlreiche Zeichnungen Tischbeins zum Thema erhalten. Das Gemälde wurde dem Dichter vom Auftraggeber geschenkt.

warten...