Inhalt: Artikel

Christiane von Goethe

Christiane von Goethe, geb. Vulpius

Christiane wurde am 1.6.1765 in Weimar in der Familie Vulpius geboren. Ihre Familie war nicht besonders reich und sie konnte sich keinen Luxus gönnen.

Christiane war eine bodenständige, fröhliche und praktisch veranlagte Frau, die zwar keine besondere Ausbildung genossen hatte, allerdings mit einem gesundem Menschenverstand ausgestattet war.

Im Sommer 1788 traf sie den etwas älteren Johann Wolfgang von Goethe im Ilmpark.

Die beiden verliebten sich ineinander und führten eine innige Beziehung.

Mit dieser Beziehung veränderte sich Christianes Leben schlagartig.

1789 bekam sie ihr erstes Kind von ihm, allerdings unehelich, was damals in Weimar zu einem Skandal führte.

Auf dem Bild, welches Caroline Bardua (deutsche Malerin, die eine der ersten bürgerlichen Frauen war, welche von dem Beruf einer freien Künstlerin leben konnte) im Jahr von Christianes Vermählung gemalt hat, blickt sie selbstbewusst mit eleganter Hochsteckfrisur und modischer Kleidung ins Bild.

Die auf dem Bild gezeigte Frau im mittleren Alter wirkt ehrgeizig und zieht im Vorzimmer im Goethe Wohnhaus alle Blicke auf sich.


warten...