Inhalt: Artikel

Johann Wolfgang Goethe : "Gefunden"

Es liegen zwei Versionen des Gedichts "Gefunden" vor.
Das unten zu sehende Gedicht, welches im Goethe Wohnhaus in Christianes Zimmer zu sehen ist, schrieb er nach der ersten Begegnung mit Christiane, es gibt aber auch eine zweite Version, welche er ihr als Geschenk 1813 per Brief schickte.
Beide Gedichte sind handgeschrieben, doch es gibt in vielerlei Hinsicht Unterschiede.
Das an Christiane gerichtete Gedicht ist auf mehreren kleinen Blättern verfasst.
Es scheint , als wären es Notizzettel. Die Schrift sieht etwas verblasst aus, aber die Adressierung an Christiane ist gut zu erkennen.
Die ältere Version ist mit ordentlicher Schrift auf einem dunklen Papier geschrieben.
Es ist abgetrennt von einem kleinen Abschnitt  weiterer Reime, welche nur angefangen, aber nie beendet wurden.
Wichtig ist noch, dass es sich hier nicht um das Orignial handelt, sondern um ein Faksimile.
Das bedeutet: Der Unterscheid zu dem Original ist fast nicht mit bloßem Auge zu erkennen, denn es ist eine hochwertige Kopie.
Originale Schriften würden im Tageslicht irgendwann komplett verblassen.
Deshalb werden die Originale vor Tageslicht geschützt im Goethe- und Schillerarchiv aufbewahrt.



warten...