Inhalt: Artikel

Goethes Kleine Küche

Die sogenannte Warmhalteküche in Goethes Wohnhaus diente als kleiner Raum zum Aufwärmen von Speisen, welche in der großen Küche im Erdgeschoss zubereitet wurden.

Durch eine kleine Tür gelangt man in das Zimmer in der ersten Etage, ausgestattet mit innenräumlichen Fenstern. Die wenigen Möbelstücke sind umrandet von beigen Wänden und stehen auf dunklem Schieferboden. Als erstes fällt die reich verzierte Anrichte ins Auge, die in Rot - Grün gehalten ist, wobei die letztere Farbe für Johann Wolfgang von Goethe eine Bedeutung der "realen Befriedigung" hatte. Anbei befindet sich ein schlichter Tisch, welcher als Ablage für Flaschen und Krüge diente. Das Kernstück der kleinen Küche bildet ein Wärmeofen mit drei übereinanderliegenenden Röhren, in dem viele verschiedene Speisen warm gehalten werden konnten.

Diese drei Möbelstücke sind bis heute original erhalten, dokumentiert durch eine Handwerkerrechnung aus dem Jahr 1817.


warten...