Inhalt: Artikel

Gemälde des Johann Wolfgang von Goethe (Christianezimmer)

Das Gemälde zeigt das Brustbild von Johann Wolfgang von Goethe im Dreiviertelprofil zur rechten Seite gedreht mit Blick zum Betrachter.
Er hat dunkles lockiges Haar und trägt einen rötlich-braunen Mantel mit Pelzkragen sowie ein weißes Brust- und Halstuch.
Die Künstlerin war Angelika Kaufmann (1741-1807), die dieses Werk 1787/ 88 schuf.
Während sie in Rom an dem Gemälde arbeitete, zweifelte Goethe an dem Gelingen seines Bildnisses. Sein Urteil in dem Werk „Italienische Reise“ unter dem 27. Juni 1787 lautet „Es ist immer ein hübscher Bursche, aber keine Spur von mir.“
Interessant ist, dass Herder über das Bild der Malerin Angelika Kaufmann bemerkte, dass sie Goethe so gemalt habe, wie sie ihn sah, aber dennoch nicht unähnlich.

warten...