Inhalt: Artikel

Der Grüne Salon

Der Grüne Salon ist ein sehr freundliches Zimmer im Wittumspalais, das dazu einlädt, sich darin aufzuhalten. Die warmen Grüntöne vermitteln einen Eindruck der Natur und Freiheit, als wäre der grüne Salon eine "Reisekapsel". Die vielen Bilder regen zum Nachdenken und Fantasieren an, was ein wichtiger Aspekt einer heilen Seele war. Viele dieser Bilder waren Andenken an die Italienreise von Herzogin Anna Amalia, vom bekannten Maler Philipp Hackert geschaffen. Zum Mobiliar zählen noch viele zierende Gegenstände wie Tische mit Marmorplatten,  ein ausklappbares Schachbrett, das mit Elfenbein und Ebenholz ausgeführt wurde, ein Uhrwerk vom Pariser Uhrmacher Robert Robin usw... Für die damalige Zeit galten diese Empire-Möbel als besonders modern gegenüber den vorherigen Rokoko-Möbeln. Das beste Beispiel ist das Sitzsofa, eine neue Erfindung. Um eine besonders angenehme und warme Umgebung zu erzeugen, half ein Ofenschirm.


En entrant dans la salle on entrevoit immédiatement une chambre acceuillante qui nous invite à  nous y attarder. Les nuances chaudes du vert donnent une impression de nature et de liberté, comme si la chambre invitait au voyage. Les nombreux tableaux nous ammènent à la reflexion, un aspect importante d'une âme saine. Ces tableaux sont considérés comme des souvenirs du voyage en Italie de la Duchesse Anna Amalia, et furent peint par le célebre peintre Philipp Hackert. S'ajoute au mobilier plusieurs objets tels des tables montées de plates en marbres, des échequiers pliables en bois d'eben et en ivoire, une horloge de l'horlogier de la noblesse Robert Robin, etc... Pour l'époque, les meubles de l'Empire étaient considérés comme modernes, comparés au style rococo. Le meilleur exemple est le fauteuil, nouvelle invention au temps de Anna-Amalia. Pour assurer une athmosphère chaleureuse, un "Ofenschirm" (garde-feu) était utilisé.


warten...