Inhalt: Artikel

Goethes Sessel und seine letzten Worte

Der Sessel besteht aus poliertem Birkenholz. Dieser wurde mit einem gestreiften grünen Überzug und dunkler Schnur sowie Litze eingefasst. Er hat eine Höhe von 102 cm, eine Breite von 65 cm und eine Tiefe von 70 cm.
Es wird vermutet, er sei ein Geschenk von Oberhofrätin von Egloffstein aus dem Jahre 1823, es könnte aber auch sein, dass er in einer Auktion am 25. März 1831 im Auftrag Goethes gekauft wurde. Der Sessel soll sehr unbequem gewesen sein.
Er befindet sich in Goethes Schlafzimmer, im Goethes Wohnhaus. In ihm starb Goethe, im Beisein seiner Schwiegertochter Ottilie. In diesem Sessel sprach er folglich auch seine letzten Worte. Über diese gibt es verschiedene Überlieferungen. Die bekannteste lautet: "Mehr Licht!". Es gibt aber auch Aussagen, dass er sich mit der Bitte: "Fräuleinchen, Fräuleinchen gib mir dein Pfötchen!" an die anwesende Ottilie gerichtet habe. Aber laut Recherchen eines Literaturwissenschaftlers Karl S. Guthke verlangte er von seinem Diener Friedrich Krause den Nachttopf. (vgl. www.Spiegel.de)

warten...