Inhalt: Artikel

Das Vorzimmer

Wir berichten in diesem Artikel über das Vorzimmer zu Goethes Bibliothek und Arbeitszimmer im Goethehaus. Von der Wendeltreppe aus gelangt man über eine Türschwelle in Goethes Vorzimmer, in dem er seine Mineralien aufbewahrte. Von diesem Zimmer aus gehen drei dunkle, schwere Türen ab, die zu Bibliothek, Arbeitszimmer und Schlaf- und Sterbezimmer führen.

Wenn man eintritt, fällt sofort auf, dass die Decke relativ niedrig ist und die Wände dunkel gehalten sind. Die Bordüre, die sich am oberen Ende der Wände befindet, ist schwarz und zeigt Bäume und Blüten. Aber auch am unteren Ende befindet sich eine Bordüre, die schwarze und weiße Linien auf grauem Hintergrund zeigt. Die Funktion des Raumes ist die Aufbewahrung und Ausstellung der verschiedenen Mineralien. Wenn man den Raum betritt, sieht man außerdem auf der linken Seite zwischen zwei Fenstern eine große Standuhr, wegen der die Decke ausgehöhlt werden musste. Die Uhr, die aus dem Elternhaus Goethes stammt, zeigt seine Sterbezeit an. Das Ziffernblatt der Uhr ist weiß und außen herum sieht man goldene Verschnörkelungen. 


warten...