Inhalt: Artikel

Schlaf- & Sterbezimmer Goethes

Dieses Zimmer nutzte Goethe in seinen letzen Lebensjahren als Schlafzimmer.  Er starb dort am 22.03.1832, weswegen es oft auch als Sterbezimmer bezeichnet wird.

Die Wandfarbe der kleinen Kammer, welche man vom Dienerzimmer aus betrachtet, ist in Türkis-Grün gehalten, was wir als eine sehr bemerkenswerte Farbe für ein Schlafzimmer erachten. Das nicht beheizbare Zimmer hat einen Dielenboden und ein Holzfenster an der linken Wand, wodurch man einen Blick in den Garten werfen kann. Neben dem Fenster hängen zwei Barometer, zur Rechten Pergamentrollen. Beim Betrachten dieser Rollen stellte sich uns die Frage, was auf den Rollen stehen könnte. Darunter steht ein kleiner Tisch. Durch eine Tür in der hinteren Ecke gelangt man in das Arbeitszimmer Goethes. Auf die Tür folgt an der rechten Wand ein Sessel mit einem Tischchen, über dem ein Thermometer hängt. Goethes Bett befindet sich vom Betrachter aus gesehen auf der rechten Seite der Kammer. Darüber hängt ein Wandteppich,der sich über die gesamte Bettlänge erstreckt. An der Decke hängt ein Strick, mit dem Goethe womöglich seine Diener zu sich gerufen hat. Schließlich liegt ein kleiner Teppich in der Mitte des Raumes.


warten...