Inhalt: Artikel

Schillers Küche (Schillerhaus Weimar)

Es ist ein schmaler, langer Raum, im Erdgeschoss gelegen, der Schillers Küche ausmacht. Es befindet sich im Erdgeschoss seines Hauses, in dem sich vor allem Räume zur wirtschaftlichen Organisation befinden. Die zweite Etage ist für die Familie bestimmt, während die dritte als Arbeitsetage Schillers gebraucht wurde.

Eine Stufe abgesenkt von den restlichen Räumen, ermöglichen zwei Türen den Zugang zur Küche. Man kann sie von einem Wirtschaftsraum, der sich rechts vom Originaleingang befindet, erreichen. Der zweite Eingang befindet sich im Flur vor dem Treppenhaus. 

Da sich das Esszimmer Schillers in der 1.Etage befindet, war es notwendig, für Schillers Bedienstete einen schnellen Zugang zur Küche zu finden. Insgesamt wurde die Küche von zahlreichen Bediensteten verwaltet. So zählt man eine Köchin, eine Frau für den Haushalt, Christine, ihre Assistentin. Zudem hatte Schiller einen eigenen Assistenten, Rudolf,  der ihm auch bei seinen Werken half.

Sieht man sich die Küche genau an, bemerkt man sofort ein großes Weinregal und eine Falltür am Boden, die zu einem Weinkeller führen. Schiller war für seinen großen Weinvorrat bekannt. Jedoch war dies nicht darauf zurückzuführen, dass Schiller ein Alkoholiker war, im Gegenteil war der Wein zu seiner Zeit nötig, um das schmutzige Trinkwasser zu desinfizieren und zu reinigen.

Insgesamt ist die Küche, die in einem sanften roten Ton gestrichen wurde und von blauen Regalen geschmückt wird, dem Stil der Zeit entsprechend.


warten...