Inhalt: Artikel

Bildnis Schillers von Otto Rasch

Das Porträt von Schiller hängt im Wohn- und Esszimmer von Schillers Wohnhaus rechts neben dem Vitrinenschrank. Das Original, gemalt von Ludovike Simanowiz (1759-1827), war in Besitz der Familie Schiller. Die derzeitig ausgestellte Kopie wurde 1909 von Otto Rasch angefertigt. Doch weshalb wird eine Kopie ausgestellt? Möglicher Weise befindet sich das Original in einem Archiv der Klassik Stiftung Weimar, weil es unter Lichteinfluss verblassen würde.

Warum ist es ein unbekanntes Porträt Schillers? Das Pastell ist sehr klein und befindet sich an einer unauffälligen Stelle im Zimmer. Schiller trägt auf diesem Porträt ein blaues Jacket mit einem weißen Tuch und einem weißen Hemd. Er trägt Kleidung, die für diese Zeit alltäglich war, und keine Perücke.
Schiller wirkt auf diesem Bild melancholisch. Wohlmöglich schaut er aus einem Fenster und beobachtet seine Kinder, die auf der Straße spielen. Er ist stolz darauf sie zu haben und blickt in ihre Zukunft.
Er wirkt außerdem auf diesem Bild jung, klug, ordentlich, sauber und nicht kalt, aber auch nicht herzlich.


warten...