Inhalt: Artikel

Todesanzeige Johann Wolfgang von Goethes

Johann Wolfgang von Goethe  starb am 23. März 1832 in seinem Haus in Weimar. Sein Tod wurde in Form einer Todesanzeige bekannt gegeben.

In heutigen Todesanzeigen erfahren wir in der Regel sehr wenig über den Verstorbenen. Man liest das Datum, die Namen der Hinterbliebenen und einige feierliche Abschiedsworte. Um 1830 gestaltete man diese Anzeigen doch etwas detaillierter. In der von Ottilie von Goethe verfassten Annonce wird die Todesursache und der Todeszeitpunkt Johann Wolfgang von Goethes sehr genau dargestellt: 
"Gestern Vormittags halb Zwölf Uhr starb (...) Johann Wolfgang von Goethe nach kurzem Krankseyn, am Stickfluß in Folge eines nervös gewordenen Katharrhalfiebers."

Ottilie war die Frau seines einzigen Sohnes August, der bereits vor ihm verstarb. Außerdem werden seine drei Enkel Walther, Wolf und Alma von Goethe genannt.
"Mein geliebter Schwiegervater...", so bezeichnete Ottilie Johann Wolfgang, da sie ein enges Verhältnis zueinander hatten.

Goethe hatte bereits vor seinem Tode einen Lungenblutsturz und auch der Tod seines Sohnes beeinflusste ihn sehr, er ahnte seinen eigenen baldigen Tod. Zudem war das Katharrhalfieber, an dem er litt, in Weimar sehr verbreitet. Aufgrund dieser Ereignisse äußerte Goethe kurz vor seinem Ableben in weiser Voraussicht seinen letzten amtlichen Willen.

Die Todesanzeige findet ihr im Goethe-Nationalmuseum in der Ausstellung "Lebensfluten-Tatensturm" im Bereich Erinnerungen. Daneben seht ihr eine Zeichnung von Goethe auf seinem Totenbett von Friedrich Preller, einem vertrauten Freund Goethes. 


warten...