Inhalt: Artikel

Herzogin Anna Amalia und das Wittumspalais

 
Weil der Gemahl von Anna Amalia (1739-1807), Ernst August der II. gestorben war, musste sie 16 Jahre lang ,,alleine" als Witwe in der Schlossresidenz leben. Dieses brannte nieder und sie konnte dort nicht mehr leben! Sie zog dann in das Wittumspalais, das von Jakob Friedrich Freiherr von Fritsch 1767 auf dem Grund eines alten Klosters erbaut wurde. Nachdem sie 1775 die Regentschaft an ihren Sohn (Ernst August II.) abgegeben hatte, zog sie sich dorthin endgültig zurück. Sie beschäftigte sich intensiv mit Kunst und Wissenschaft und gründete die Tafelrunde, bei welcher sich bedeutende Künstler, Dichter und Mitglieder der herzoglichen Familie trafen.

warten...