Inhalt: Artikel

Laokoon

Das Kunstwerk wurde vor ca. 2000 Jahren aus Marmor von Hagesandros, Polydorfs und Athanadoros aus Rhodos gemeißelt. 1506 tauchte es erstmals in einem Weinberg auf, als es von Felice de Fredis wiedergefunden wurde.

Das Original befindet sich heute jedoch im Vatikan und es bestehen viele Kopien, zum Beispiel auch im Weimarer Stadtschloss. 

Die drei Figuren stellen einen Vater mit seinen beiden Söhnen und einer Seeschlange dar, welche aus der Geschichte des Trojanischen Pferdes stammen. Poseidon schickte die Seeschlange, nachdem die drei als Einzige die Lüge des Holzpferdes erkannten und Troja schützen wollten. Da Poseidon dies nicht zulassen wollte, schickte er eine Seeschlange, die die Männer umbrachte. 

In der Mimik der Kinder spiegelt sich die Todesangst gut erkennbar wider und die Körpersprache drückt aus, dass sie kaum noch Kraft haben.  Nur der Vater kämpft noch mit dem Tod. 

Uns persönlich gefällt das Werk sehr gut, da man die Emotionen sehr gut nachvollziehen kann. 


warten...