Inhalt: Artikel

Fake Marmorwand

Falsche Marmorwand im Römischen Haus

Das Römische Haus wurde für den Herzog Carl August von Goethe und Arens entworfen. Die Marmorwände sind im Gelben Salon. Ursprünglich waren die Wände mit gelber Seide bespannt, allerdings wurde diese dann für das Schloss benötigt. Als Ersatz wurde diese Marmor-Imitation angebracht, sie heißt „ Stuccolustro“- Putz. Das umfasst einen aus mehreren Putzlagen bestehenden Freskoaufbau mit Freskomalerei, der mit Olivenölseife behandelt und anschließend mit heißer Kelle geglättet wurde. Fresko bedeutet Frischmalerei. Allerdings sollte es aussehen wie das edle Gestein. Wir sind auf diese Wände gestoßen, als wir im Haus etwas Hässliches suchen sollten. Für uns wirkt dieser Marmorersatz unnatürlich. Zwar symbolisiert der falsche Marmor Wohlstand, aber uns hat er nicht begeistert. Im Wittumspalais sind auch solche Wände zu finden.



warten...