Inhalt: Artikel

Charlotte von Steins geheimnisvolle Locke

Wenn man die Abteilung „Liebe“ im Goethe Nationalmuseum betritt, fällt ein Couvert mit einer Haarlocke der Charlotte von Stein auf. Schnell stellt sich die Frage, warum Goethe diese Locke, vermutlich seit 1780, aufbewahrt hat.

Charlotte von Stein und Goethe waren sehr, sehr gute Freunde. Ob sie eine Affäre hatten, konnte man nie bestätigen. Einiges spricht dafür, aber vieles dagegen. Sie schrieben sich tausende von Briefen und verbrachten viele gemeinsame Stunden zusammen. Doch sie war 7 Jahre älter und verheiratet, als er sie kennenlernte.

Er konnte Charlotte nicht vergessen, und deshalb bewahrte er ihre Locke bis an sein Lebensende in seiner Schreibtischschublade auf. 

Doch wusste seine Frau Christiane davon? Oder hat vielleicht Charlotte die Locke selbst abgeschnitten und Goethe zur Erinnerung geschenkt?

Diese Fragen, wie vieles andere auch, bleiben ein Geheimnis zwischen den beiden.


warten...